Osteopathie

Catherine Genenger

Heilpraktikerin

„Das Leben besteht in der Bewegung”

(Aristoteles)

Herzlich
Willkommen !

Ich freue mich sehr, dass Sie auf meine Homepage aufmerksam geworden sind und mich gefunden haben. Auf meiner Internetseite möchte ich Ihnen kurz die Osteopathie und mich vorstellen. Schauen Sie sich in Ruhe um und machen Sie sich ein Bild von meiner Seite und mir!

Mein Weg zur Osteopathie

…begann bereits in frühester Jugend, als ich anfing mich für den menschlichen Körper und seine Anatomie und Physiologie zu begeistern. Dazu kam das Bedürfnis nach Bewegung in vielfachen sportlichen Betätigungen, welches dieses Interesse verstärkte. 

Nach meinem Abitur entschied ich mich somit zunächst für eine Ausbildung zur Physiotherapeutin, die ich mit dem Abschluss eines Bachelors beendete. Während dieser vier Jahre hatte ich die Möglichkeit, viele Einblicke in verschiedene therapeutische Behandlungen zu erlangen.

Eine Behandlungsmöglichkeit faszinierte mich dabei in besonderem Maße: die Osteopathie. Die Möglichkeit den Körper ganzheitlich zu sehen, festzustellen wie komplex und zusammenhängend alles ist.

Deshalb begann ich im Anschluss an meine Physiotherapieprüfungen eine gut sechsjährige nebenberufliche Weiterbildung zur Osteopathin und Heilpraktikerin. Dabei konnte ich weitreichende Kenntnisse über die Komplexität des Körpers, die Krankheitslehre und den daraus resultierenden Therapien erwerben.

Ich würde mich freuen, Sie in der Praxis begrüßen zu können und
gemeinsam mit Ihnen an Ihrem Wohlbefinden zu arbeiten.

Was ist Osteopathie​

„Wenn alle Teile des menschlichen Körpers in Einklang sind, besteht Gesundheit. Wenn sie das nicht sind, entsteht Krankheit.“ A.T. Still

Osteopathie ist eine manuelle Behandlungsmethode, die ihren Ursprung vor mehr als 140 Jahren in den USA hat und auf den Arzt Andrew Taylor Still zurückgeht. Sie dient dem Erkennen und Behandeln von Funktionsstörungen und befasst sich mit der Entstehung und Ursache dieser im menschlichen Körper.
Auf diesem Wissen aufbauend wird die Behandlung mit dem Ziel die Gesundheit eines jeden einzelnen zu erhalten und fördern durchgeführt, statt nur mit den einzelnen Symptomen.
Der Therapeut nutzt ausschließlich seine Hände und eigene professionelle Techniken, wodurch Funktionsstörungen oder Blockaden erkannt und behandelt werden. Allem voran geht ein ausführliches Anamnesegespräch.
Weitere Informationen zur Geschichte und Entwicklung der Osteopathie finden Sie hier.

Wie funktioniert Osteopathie?​

Die Osteopathie sieht den Menschen als Individuum und versucht ihn in seiner Gesamtheit zu betrachten. Vergleicht man den Körper mit einem Uhrwerk und seinen dazugehörigen Zahnrädern, stellt man fest, dass die Beweglichkeit aller einzelnen Körperelemente wie beispielsweise Muskeln, Knochen, Bänder, Nerven, Organe, Gefäße und Faszien ebenso miteinander verbunden und untereinander beweglich sind.
Kleinere oder größere Verletzungen, beispielsweise vorhergegangene Entzündungen oder Operationsnarben, können das Zusammenspiel dieser Systeme beeinträchtigen und zu Bewegungs- sowie Funktionseinschränkungen führen. 
Diese werden in der Regel vom Individuum erst einmal nicht richtig wahrgenommen – es entstehen Kompensationsmuster !
Weitere Vorkommnisse können zu erneuten Beschwerden, Funktionsverlusten und Schmerzen führen und ein Teufelskreis beginnt.

Anwendungsgebiete der Osteopathie

Die Osteopathie kann in sehr vielen medizinischen Bereichen Anwendung finden, wo funktionelle Störungen die Ursache für die Beschwerden sind. Osteopathie kann darüber hinaus begleitend und am besten in interdisziplinärer Zusammenarbeit mit anderen medizinischen Fachabteilungen bei schulmedizinischen Erkrankungen angewendet werden Sehen Sie im Folgenden mögliche Anwendungs- und Einsatzgebiete der Osteopathie aufgeteilt auf deren 3 Hauptgebiete (Parietale-, Viszerale- und Cranio-Sacrale Osteopathie).

Parietale Osteopathie

Obere Extremitäten

Schulter, Ellenbogen, Hand

Untere Extremitäten

Hüfte, Knie, Fuß

Muskeln- und Sehnenscheiden

Wirbelsäule

HWS, BWS, LWS

Becken / ISG

Bandscheiben & Spinalnerven

Viszerale Osteopathie​

Herz

Leber

Lunge

Magen

Speiseröhre

Darm/Verdauung

Zwerchfell

Cranio-Sacrale Osteopathie​

Kiefergelenk

Nasenhöhlen

Auge

Ohren

Nasen

Ausbildung

Margit Allmeroth Heilpraktikerschule

Abschluss: Heilpraktikerin (2017)

Institut für angewandte Osteopathie (IFAO)

Abschluss: (2015)

Hogeschool Zuyd in Heerlen (NL)

Abschluss: Bachelor of Physiotherapy (2010)

Präha Lehrinstitut für Physiotherapie

Abschluss: Physiotherapeutin (2009)

Berufliche Weiterbildungen​

To be perfekt at the Exit

Osteopathie in der Schwangerschaft und zur Geburtsvorbereitung

Osteopathie in der Schwangerschaft

Das endokrine System der Frau

Manuelle Techniken bei Bandscheibenproblematik

Craniofasziales Konzept – das Kiefergelenk im Mittelpunkt Teil 1 & 2

Die berühmte Schlüsselfunktion – Diagnoseleitfaden Schmerzpatienten in der Osteopathie

Manuelle Lymphdrainage / Komplexe Entstauungstherapie nach Asdonk

K-Taping

Beruflicher Werdegang

Teilselbstständig in den Praxisräumen der Praxis
‘Physiosolution‘

2019 bis heute, Düsseldorf

Praxis für Physiotherapie und Osteopathie Christine Trumpa

2012 bis heute

Praxis für Osteopathie Andrea Schellhas

2019 bis heute, Grevenbroich

Praxis für Osteopathie Julia Menk

„>2015 – 2019, Düsseldorf

Therapiezentrum Wahl

2011 bis 2012, Rattingen

Praxis für Physiotherapie und Osteopathie Mark van Dijk

2009 bis 2010, Mönchengladbach

Osteopathie Kosten - Krankenkassen

Termine und Preise

Kosten

Kosten

Bei einer osteopathischen Behandlung handelt es sich um eine rein private Leistung, an der sich Ihre Krankenkasse ggf. beteiligt. Die Kosten pro Behandlung werden mit ca. 90€/Stunde berechnet. Eine Behandlungseinheit dauert zwischen 45-60 Minuten

Ausfallgebühr

Ich bitte um Ihr Verständnis, dass Behandlungstermine, die nicht wahrgenommen und nicht mindestens 24 Stunden im voraus abgesagt werden, mit einer Ausfallgebühr von 45€ berechnet werden müssen. Die Behandlungskosten sind unabhängig von der Erstattung Ihrer

Zahlungsart

Die Behandlungskosten sind unabhängig von der Erstattung Ihrer Krankenkasse oder Zusatzversicherung direkt nach der Behandlung bar oder mit EC-Karte in voller Höhe zu begleichen.

Kostenübernahme der Krankenkassen

Es wird keine Garantie einer anteiligen oder kompletten Kostenübernahme durch Ihre Krankenkasse übernommen. Ob und inwiefern sich Ihre Krankenkasse an den Kosten beteiligt, hängt von Ihrem individuellen Vertrag ab.

Gesetzlich Krankenversicherte:

Viele gesetzliche Krankenkassen beteiligen sich mittlerweile anteilig an den Behandlungskosten. Zusatzinformationen erhalten Sie bei Ihrer Krankenkasse und über:

Privat Krankenversicherte und Heilpraktikerzusatzversicherte:
Die Behandlungskosten werden auf Basis der Gebührenverordnung für Heilpraktiker (GebüH) berechnet. Wie hoch der Erstattungsbetrag ausfällt, hängt von Ihrem jeweiligen Vertrag ab. In der Regel liegt dieser zwischen 80-100%.

Bitte informieren Sie sich diesbezüglich vor Behandlungsantritt bei Ihrer Krankenkasse, in welchem Rahmen sich diese an den Behandlungskosten beteiligt.

DIe Praxis

Ich heiße Sie herzlich willkommen in meiner Praxis, in den Räumlichkeiten der Physiosolution

Häufig gestellte Fragen

Ihr erster Termin beginnt mit einem ausführlichen Anamnesegespräch, in dem ich Ihrem Beschwerdebild auf den Grund gehe. Deuten keine Hinweise auf eine ernstere Erkrankung hin, die vor einer osteopathischen Behandlung ärztlich abgeklärt werden muss, sofern dies noch nicht geschehen ist, folgt eine körperliche Untersuchung mit einer anschließenden befundbasierten Behandlung.

Eine osteopathische Untersuchung und Behandlung durchzuführen benötigt Zeit. Zeit, die ich mir sehr gerne für Sie nehme! Planen Sie bitte deswegen pro Termin ca. 60 Minuten ein. Kommen Sie gerne vor Ihrem ersten Termin ein paar Minuten
früher. Dann können Sie die vor Ort ausgehändigten AGB’s bereits vor Behandlungsbeginn ausfüllen.

Erste Voraussetzung – Sie sollen sich wohlfühlen! In der Regel ist es üblich, Sie als Patient/in in Unterwäsche zu untersuchen und behandeln. Dies verschafft den Vorteil, einen besseren Gesamtüberblick über Ihre Körperstatik, Vorzugshaltungen,
Bindegewebszonen sowie weiteren therapeutischen, behandlungsbezogene Hinweise zu erlangen. Bei Unbehagen können Sie auch gerne kurze Sportbekleidung oder eine Strumpfhose anziehen.

Um Ihren Behandlungserfolg zu unterstützen, gönnen Sie sich am Tag der Behandlung Ruhe. Es ist durchaus möglich, dass Sie nach der Behandlung müde sind. Wenn die Möglichkeit besteht, gehen Sie für 20-30 Minuten nach der Behandlung spazieren. Dies regt Ihren Kreislauf an und kann den Behandlungserfolg unterstützen.Der Körper kann bis zu drei Wochen Reaktionen auf eine osteopathische Behandlung zeigen, denn durch die Behandlung und das Auflösen von Blockaden soll die Autoregulation des Körpers in Gang gesetzt werden, um Ihren Allgemeinzustand zu verbessern. Jedoch gilt zu beachten, dass die Reaktionen von Patient zu Patient sehr unterschiedlich ausfallen können

Zur Zeit sind die Ausbildung zum Osteopathen und das Berufsbild ‘Osteopath’ noch nicht rechtlich in Deutschland geregelt oder geschützt. Viele Krankenkassen setzen für eine Erstattung eine vier- bis fünfjährige Ausbildung mit mind. 1350 absolvierten Ausbildungsstunden voraus. Durch die Zugehörigkeit zu einem Berufsverband garantiere ich Ihnen, dass ich diese Mindestanzahl an Fortbildungsstunden absolviert habe. Eine Orientierung bietet beispielsweise die Therapeutenliste der Berufsvereinigung für heilkundlich praktizierte Osteopathie e.V. (hpO).

Größtenteils findet die Ausbildung in Deutschland an Privat- oder an Hochschulen auf akademischem Niveau statt. In der Regel erfolgt dies berufsbegleitend. Voraussetzung für das Absolvieren einer Osteopathieausbildung sind eine abgeschlossene Ausbildung zum Heilpraktiker, Physiotherapeuten oder ein Medizinstudium. Da die Osteopathie in Deutschland als Heilkunde gilt, darf sie nach der aktuellen Rechtslage nur von Ärzten oder Heilpraktikern ausgebübt werden

Kontakt und Anfahrt

Osteopathie Genenger​

Öffnungszeiten

Montag:
Dienstag:
Mittwoch:
Donnerstag:
Freitag:
Samstag:
Sonntag:

08:00–13:00
n. Vereinbarung
08:00–20:00
Geschlossen
14:00–18:00
Geschlossen
Geschlossen

Kontaktformular

Anfahrt mit Straßen- und U-Bahn

Straßenbahn

701 bis Haltestelle ‚Venloer Straße‘

705 bis Haltestelle ‚Venloer Straße‘

707 bis Haltestelle ‚Venloer Straße‘

U-Bahn

U78/79 bis Haltestelle ‚Victoriaplatz / Klever Straße‘

Bus

722 bis Haltestelle ‚Kolpingplatz‘ oder ‚Victoriaplatz / Klever Straße‘