Osteopathie Catherine Genenger (Heilpraktikerin)
IMG_5845

Ausbildung und beruflicher Werdegang:

Ausbildung:

  • Margit Allmeroth Heilpraktikerschule
    Abschluss: Heilpraktikerin (2017)
  • Institut für angewandte Osteopathie (IFAO)
    Abschluss: (2015)
  • Hogeschool Zuyd in Heerlen (NL)
    Abschluss: Bachelor of Physiotherapy (2010)
  • Präha Lehrinstitut für Physiotherapie
    Abschluss: Physiotherapeutin (2009)

Berufliche Weiterbildungen:

  • Osteopathie in der Schwangerschaft
  • Manuelle Techniken bei Bandscheibenproblematik
  • Craniofasziales Konzept – das Kiefergelenk im Mittelpunkt Teil 1 & 2
  • Die berühmte Schlüsselfunktion – Diagnoseleitfaden Schmerzpatienten in der Osteopathie
  • Manuelle Lymphdrainage / Komplexe Entstauungstherapie nach Asdonk
  • K-Taping
Beruflicher Werdegang:
  • 2012 bis heute: Praxis für Physiotherapie und Osteopathie Christine Trumpa in Mettmann
  • 2015 bis 2019: Praxis für Osteopathie Julia Menk in Düsseldorf
  • 2011 bis 2012: Therapiezentrum Wahl in Ratingen
  • 2009 bis 2010: Praxis für Physiotherapie und Osteopathie Mark van Dijk in Mönchengladbach

Mein Weg zur Osteopathie...

…bereits seit frühester Jugend hat mich der menschliche Körper mit seiner Anatomie und Physiologie interessiert. Der Drang zur Bewegung in vielfachen sportlichen Betätigungen verstärkte dieses Bedürfnis.

Nach meinem Abitur entschied ich mich somit zunächst für eine Ausbildung zur Physiotherapeutin, die ich mit dem Abschluss eines Bachelors beendete. Während dieser vier Jahre hatte ich viele Möglichkeiten Einblicke in verschiedene therapeutische Behandlungen zu erlangen. Eine Behandlungsmöglichkeit faszinierte mich dabei in besonderem Maße: „die Osteopathie“. Die Möglichkeit den Körper ganzheitlich zu sehen, festzustellen wie komplex und zusammenhängend alles ist.

Deshalb begann ich im Anschluss an meine Physiotherapieprüfungen eine gut sechsjährige nebenberufliche Weiterbildung zur Osteopathin und Heilpraktikerin. Dabei konnte ich weitreichende Kenntnisse über die Komplexität des Körpers, die Krankheitslehre und den daraus resultierenden Therapien erwerben.
Natürlich ist es immer wichtig über eine osteopathische Behandlung hinaus mit Eigeninitiative, Bewegung im Alltag und gesunder Ernährung die Therapie zu unterstützen. Ggfs. ist eine schulmedizinische Begleitung ratsam, insbesondere bei Krankheitsbildern, bei denen der Osteopathie Grenzen gesetzt sind.

Ich würde mich freuen Sie in der Praxis begrüßen zu können und gemeinsam mit Ihnen an Ihrem Wohlbefinden zu arbeiten.

Menü schließen